Bezirkswandertag 2010

 

Ein schöner Tag begann am Samstag, den 10.Juli 2010, dann war es wieder soweit. Der Bezirksausschuss Alb Donau hatte zum traditionellen Bezirkswandertag in den Kreis Heidenheim eingeladen.
Rainer Mannes und teilweise Rudi Eberl stellten ein schönes Programm zusammen.
Bezirksvorsitzender Eberl begrüßte am Parkplatz der Klosterkirche in Königsbronn seine Ausschussmitglieder und die geladenen Gäste: Familie Buschow und die Familie Sauter.

Zu Fuß ging es durch den Klosterhof zum Georg Elser Museum, wo uns bereits Joachim Ziller erwartete.
Vor der schönen Kulisse des Königsbronner Rathauses wurde noch das obligatorische Gruppenbild gemacht und pünktlich um 11.30 Uhr begann die Führung im Georg Elser Museum durch Joachim Ziller.
Viele kennen Johann Georg Elser. Aber wer kennt das Elser Museum in Königsbronn?
Wir waren alle sehr erstaunt, mit welcher Präzision Elser sein Attentat auf Adolf Hitler im Bürgerbräu Keller in München 1939 vorbereitet hat und welche Kleinigkeiten zu seiner Verhaftung in Konstanz geführt haben.
Mit einem tollen Applaus bedankte sich die Gruppe für den eindrucksvollen Museumsbesuch beim Museumsführer Joachim Ziller und der Vorsitzende Eberl überreicht ihm ein kleines Danke schön.

An der neu gestalteten Hammerschmiede, dem Brenztopf und dem Turbinenhaus ging es Richtung Biergarten beim Gasthof Rössle.
Ein kühles Radler stärkte uns für den Rückmarsch zum Parkplatz an der Klosterkirche.

Nach einer kurzen Fahrt trafen sich alle auf dem Firmenparkplatz der Firma Zeiss in Oberkochen.
Viele, ja fast alle, kennen die Firma Zeiss. Aber wer war schon im Zeiss Museum?
Wir, der Bezirk Alb Donau, kennt sich jetzt aus.
Mikrochip, Linsen, Brillengläser, Optische Geräte und vieles mehr versetzte uns alle ins Staunen.
Aufgeteilt in zwei Gruppen, wurden wir von den Museumsführern der Firma Zeiss, bestens informiert und betreut.
Für die perfekte Führung bedankte sich Rudolf Eberl im Namen des Bezirkes ganz herzlich und überreichte beiden Herren – einer hatte am Samstag Geburtstag – ein kleines Geschenk.

Das nächste Ziel das die Gruppe ansteuerte, war allen bekannt.
Itzelberg, Cafe Seeblick, versprach Labung der ausgetrockneten Kreaturen.

Der Wettergott hatte es gut mit uns allen gemeint, denn Hochsommerliche Temperaturen über 30° sind nicht jedermanns Sache.
So war bei manchen ein Zischen unverkennbar beim ersten kühlen Schluck zu hören.

Abendeinkehr.

Ein gutes und reichhaltiges Vesper, dazu ein kühlen Getränk, ließ die Zeit gar schnell verrinnen.
in Plausch über vergangenes oder auch kommendes rundete den Abend ab.

Als Schreiberling dieses Berichtes sei mir ein persönlicher Satz am Ende erlaubt:
Nicht nur ich, nein wir alle sind froh, dass es dir lieber Hartmut Sauter, Gesundheitlich wieder gut geht.

Verfasser: Rudolf Eberl

 

   
 Begrüßung durch Rudolf Eberl
Fotograf: Rainer Mannes
 Erklärungen am Georg-Elser-Denkmal
Fotograf: Rainer Mannes
 Georg-Elser-Denkmal am Bahnhof Königsbronn
Fotograf: Rainer Mannes
     
 Rathaus Königsbronn
Fotograf: Rainer Mannes
 Bezirksausschuß Alb Donau und seine Gäste
Fotograf: Rainer Mannes
 Begrüßung durch Joachim Ziller (links)
Fotograf: Rainer Mannes
     
Georg-Elser-Museum
Fotograf: Rainer Mannes
Brenztopf in Königsbronn
Fotograf: Rainer Mannes
Optisches Museum der Carl Zeiss AG
Fotograf: Rainer Mannes

Seite aktualisiert am 11.08.2010

Schiedsrichterversammlung 2010


Bezirksschiedsrichterwart Berthold Haßfurther konnte am 13. August 2010 in Gerstetten 17 Schiedsrichter begrüßen. Ein besonderer Gruß ging an den Bezirksvorsitzenden Rudi Eberl, den Bezirkssportwart Josef Hau und die 5 neuen C-Lizenzler, von denen 2 anwesend waren.

Sektionsschiedsrichterwart Heinz Pohl ließ sich aus gesundheitlichen Gründen entschuldigen und übermittelte der Versammlung seine Grüße und Wünsche. Rudi Eberl überbrachte die Grüße des Bezirks und gab bekannt, dass heute dem Einspruch gegen die außerordentliche Sektionsversammlung in Ravensburg vom VRA stattgegeben wurde. Dies führte gleich zu einer kurzen Diskussion.

In seinem Bericht über die vergangene Saison erwähnte Berthold Haßfurther, dass ca. 170 Einsätze ohne größere Probleme absolviert wurden. Drei SR mussten wegen unentschuldigtem Nichtantritt verwarnt werden. Leider gab es auch einige, wenn auch nur mündliche Beschwerden über SR. Sein Dank ging an alle SR für ihren Einsatz, vor allem auch an diejenigen, die bei den Württembergischen Meisterschaften für eine positive Resonanz sorgten.

Der folgende Tagesordnungspunkt 'Saison 2010/11, Neuerungen' war der aufwändigste. Die Meldung der Schiedsrichter durch die Vereine war größtenteils eine Katastrophe. Einige Vereine gaben gar keine Meldung ab.

Andere meldeten falsche SR. Erst mehrmaliges Nachfragen brachte den richtigen Stand. Je zwei Schiedsrichter wechselten den Bezirk, bzw. gaben ihre Lizenz zurück. Für die Saison stehen 26 einsatzfähige SR zur Verfügung.

Nach einigen Anmerkungen zu WKBV-aktiv.de und sonstigem war dann der große Schulungsblock an der Reihe. Anhand der Schulungsunterlagen von Heinz Pohl wurde die Neuerungen bekannt gegeben. Vor allem die neue Spielwertung stand im Mittelpunkt. Beim Ausfüllen eines Spielberichts kamen dann noch einige Fragen auf. Danach hatten sich alle eine kurze Pause verdient.

Mit dem nächsten TOP standen dann Neuwahlen an. Rudi Eberl erklärte sich bereit die Wahlleitung zur Wahl des Bezirksschiedsrichterwarts zu übernehmen. Als einziger Kandidat wurde Berthold Haßfurther vorgeschlagen.

Er erklärte sich bereit das Amt nochmals zu übernehmen, obwohl es zur Zeit keine Freude macht. Vom Verband ist keine einheitliche Linie im Schiedsrichterwesen erkennbar. Die Turbulenzen im Kegeln tun ihr Übriges.

Sollte das nicht besser werden behält er sich einen kurzfristigen Rücktritt vor. Er wurde dann einstimmig gewählt. Die weiteren Wahlen wurden dann vom alten und neuen Bezirksschiedsrichterwart selbst durchgeführt. Für das Amt des Kreisschiedsrichterwarts OST stellte sich Dieter Lachmann wieder zur Wahl und wurde einstimmig gewählt. Für den Kreis WEST hatte bisher Sabine Gaupp das Amt. Sie möchte aber wegen Zeitmangel pausieren. Deshalb wurde eine Nachfolger(in) gesucht und in Christa Volz gefunden. Als erster Stellvertreter für den Bezirksschiedsrichter wurde dann Dieter Lachmann wiedergewählt.

Zum Abschluss stand dann noch die SR-Einteilung für die kommende Saison auf dem Plan. Außer bei einzelnen Terminen ging das recht flott und ohne Probleme voran. Diese Jahr werden nur Spiele ab Verbandsliga aufwärts mit SR gespielt. 'Vereinseigene SR' sind wieder überall erlaubt. Untere Ligen und Klassen werden nur auf Anfrage mit SR belegt.

Mittlerweile waren 3 Stunden vergangen, so dass es unter 'Verschiedenes' keine Wortmeldungen mehr gab. Berthold Hassfurther entließ die Teilnehmer mit dem Sportgruß und den Wünsche für eine ruhige Saison gegen 21:30 Uhr auf den Heimweg. 

Verfasser: Berthold Haßfurther

Seite aktualisiert am 10.09.2010

Aktuelle Termine

DKBC Ergebnisdienst

T

WKBV Aktuell 2005

 

 

 

 

 

 

 

T

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.